https://www.tesarekplatz.at/media/pictures-resized/article.000326.WhatsApp Image 2018-02-08 at 19.21b7c6e81870e610825f2d4ab7ac77b8.jpeg

12. Europameisterschaft im Priesterfußball

Am Donnerstag, den 08.02.2018 findet das letzte Spiel der österreichischen Mannschaft bei der Europameisterschaft im Priesterfußball 2018 (Brescia, Italien) statt. Österreich konnte sich während der Gruppenphase in den letzten Tagen hinter Polen auf den zweiten Platz kämpfen (Gruppe C: Österreich, Polen, Weißrussland, Tschechische Republik). Das Team ist überglücklich mit dieser Platzierung, da Polen schon im Vorhinein als Top-Favorit der Meisterschaft gewertet wurde. Am Dienstag spielten die österreichischen Priester im ersten Spiel der K.O.-Phase gegen Kroatien und trimphierten mit einem Endspielstand von 3:1.


Österreicher warten auf der Tribüne auf ihr finales Spiel

Das zweite und letzte Spiel der K.O.-Phase gegen Bosnien und Herzegowina startete um ca. 16:00 Uhr. Es ging um den fünften Platz in der Gesamtwertung, wodurch Österreich jedenfalls das beste Ergebnis im österreichischen Priesterfußball einfahren wird (letztes Jahr kamen sie auf Platz 8). Unter dem Teamkapitän Wurzer spielen Geistliche aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Kärnten. Spieler aus Oberösterreich und Vorarlberg sind leider ausgefallen. Für Österreich mit dabei sind:

Kapitän WURZER Hans
Trainer BANFIĆ Josip
PYTRACZYK Karol
PIRTAC Emanuel
PLOHEL Marijan
KEDIZIONE Maciej
NECLILAI Liviu
AUFNER Kurt
JOKESCH Alfred
GASPARIC Zdravko
JOCHER Gabriel
BREZOVSKI Zvonko

Das finale Spiel

Letztlich hat es nicht für den fünften Platz gereicht. Im letzten Spiel dominieren die Bosnier stark und die Österreicher müssen sich mit einem 4:0 geschlagen geben. Unser Pfarrer, Zvonko Brezovski, sagt nach dem Spiel:

» Nach der Schlacht, in der unsere Spieler wie Löwen gekämpft haben, mussten sie sich dennoch geschlagen geben. Es war eine gute Partie. «

Damit haben die Österreicher den sechsten Platz erreicht und eine neue Messlatte für zukünftige Meisterschaften gelegt. Insgesamt haben 16 europäische Länder an der Meisterschaft teilgenommen. Vorerst stehen für die Priester nun wieder Gottesdienste am Programm; bis sie nächstes Jahr wieder für Österreich aufs Feld laufen.

 


Die Mannschaft im Spiel gegen Bosnien und Herzegowina

Alle Fotorechte: Kurt Aufner

Beitrag der Erzdioözese: Österreich jubelt über Platz 6 bei Priester-Fußball-EM in Italien