Unser Sommerfest war zwar nicht so sehr von strahlender Sonne geprägt, dafür umso mehr von strahlenden Gesichtern. Der Pfarrsaal war gefühlt mit hungrigen Gästen, die auch reichleich und vielfältig versorgt wurden. Gleichzeitig haben wir uns von zwei sehr lieben Menschen verabschiedet.

https://www.tesarekplatz.at/media/pictures-resized/article.000345.pexels-photo-46710.3080a62379c9076a0d426dbed6a37852.jpeg Ich muss leider zugeben, dass das von mir gewählte Coverbild dieses Artikels nicht einmal ansatzweise die tatsächlichen metrologlischen Wetterbedingungen des Abends wiederspiegelt, allerdings muss man auch erwähnen, das die Stimmung ausgelassen und gut war. Unserem Fest ging eine Abschiedsmesse unseres Kaplans Jackson voran. Sehr ruhig und sehr bewusst, zelebrierte Xavier Kizhavana (aka Jackson) seinen letzten Gottesdienst in Emmaus. Ich denke man kann sich die Stimmung am besten vorstellen, wenn ich meine kurze Ansprache am Ende der Messe hier nochmals niederschreibe:

 

Wir sind alle hier in unserer Gemeinde, weil es Freude bereitet und weil es uns Spaß macht. Das bedeutet jetzt wahrscheinlich für alle die hier sitzen ein bisschen etwas anderes. Der eine genießt den Gottesdienst und fühlt sich dadurch näher zu Gott, eine andere geht in der Gemeinschaft auf.  Teilt gerne, unterhält sich gerne, ist nett zu den anderen. Lebt den christlichen Glauben. Wir können unsere Gemeinschaft und unseren Glauben hier leben, weil wir ein Gebäude haben, weil wir etwas zu essen haben, etwas zu trinken haben, eine Mikrofonanlage haben, weil weil wir eine.. Liedertafel haben, damit wir wissen welches Lied wir gemeinsam anstimmen. Aber noch viel wichtiger als diese materiellen Dinge, sind die Personen, die dieser Pfarre Leben einhauchen. Das sind ganz besondere Leute, die sich dazu berufen fühlen, für andere zu arbeiten. Für uns in unserer christlichen Gemeinschaft zu arbeiten. Und präziser: um für uns in unserer Pfarre Emmaus zu arbeiten. Und heute möchte wir uns von zwei Personen verabschieden und ihnen für ihr Tun danken.
Unser Kaplan Jackson ist ungefähr vor einem Jahr zu uns gekommen. Hier ist er ein kurzes Stück seines Weges mit uns gegangen und hat uns durch das Kirchenjahr begleitet. Er hat sein erstes Krippenspiel gesehen, seine ersten deutschen Predigten gehalten und hat mit uns gesungen, gebetet und musiziert. "Alle lieben Jackson". Sein Frohsinn und sein Optimismus haben so manche meiner Pfarr-Cafes erhellt, durch sein Engagement hat er die deutsche Sprache in einem irrsinnigen Tempo erschlossen und durch seine Offenheit war er innerhalb kürzester Zeit ein Teil unserer Gemeinschaft. Ich glaube für Alle sprechen zu dürfen, wenn ich sage, Danke Jackson für Deine Zeit hier in Emmaus. Wir wünschen dir viel Erfolg in deinem Studium, alles Gute in deiner neuen Pfarre und viel Glück auf deinem weiteren Lebensweg.
Dramatisch, dass wir heute noch eine weitere Person verabschieden müssen.
Wenn auch nicht immer so prominent platziert gewesen, wie unser Jackson hier in der Mitte der Kirche, ist man um unsere Astrid fast nicht herum gekommen. Seit 2009 war sie für unsere Pfarre in der Buchhaltung tätig und hat letztes Jahr im Frühsommer auch den Posten als hauptamtliche Pfarrsekretärin übernommen. Ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten kommen aber auch nicht zu kurz, wenn man bedenkt, dass sie Feste organisiert, in der Kinderpastoral mithilft, die Erstkommunion mitgestaltet, als Schriftführer tätig ist, im Öffentlichkeitsarbeitsteam dabei ist und und und. Eine unglaubliche Stütze, die über die Jahre zu einem wichtigen Zahnrad in unserem Getriebe geworden ist. Liebe Astrid, im Namen von uns allen: Vielen Dank für deinen geleisteten Einsatz, die unzähligen Stunden, die unglaubliche Kraft, die du in diese Pfarre investiert hast. Alles alles Gute bei deinen nächsten großen Projekten, die auf dich zu kommen; ganz wichtig: schau auch einmal auf Dich; wir wünschen dir alles erdenklich Gute für deine Zukunft, und sind unglaublich dankbar.
Wir hoffen dass es bei Euch beiden kein endgültiger Abschluss ist, sondern wir Euch immer wieder zu Gesicht bekommen. Wir freuen uns sehr das unsere Astrid weiterhin in der Kinderpastoral tätig bleibt und Jackson ist auch nicht aus der Welt, er ist nicht einmal aus der Stadt. Er leistet seinen Dienst an Gott zukünftig in der Pfarre Strebersdorf. Also Blick nach vorne, heute Abend feiern wir neben dem Sommer vor allem die Gemeinschaft mit diesen beiden einzigartigen Menschen.

Um mit diesen Worten

EINEN SCHÖNEN SOMMER