Die Taufe gehört mit der Eucharistie und der Firmung zu den drei "Initiationssakramenten". Es ist das erste Sakrament, das ein Mensch empfangen kann und mit ihm werden die Grundlagen für ein christliches Leben gelegt.
Das Sakrament der Taufe wird im Zeichen des Wassers gespendet. Wasser ist Zeichen für das Leben, weil Leben ohne Wasser nicht möglich ist.

Bedeutung der Taufe:
Die Taufe verbindet alle christlichen Kirchen und viele christliche Gemeinschaften. Sie ist im Neuen Testament gut bezeugt und als Grundlage des Lebens in Christus dargestellt. Im Matthäusevangelium ist der Taufauftrag des Auferstandenen an seine Jünger überliefert.
Jesus trat auf sie zu und sagte zu ihnen: „Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde. Darum geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28,18-20)
 

Youcat,Pattloch 2010

Da Gott sich für uns entschieden hat, bevor wir uns für ihn entscheiden, hält die Kirche seit alter Zeit an der Praxis der Kindertaufe fest.

Sie benötigen für die Anmeldung der Taufe folgende Unterlagen:

Von Täufling und Eltern:
Meldezettel des Kindes
Geburtsurkunde des Kindes
Taufschein der Eltern
Heiratsurkunde
Trauungsschein (wenn kirchlich verheiratet)
Vaterschaftsanerkennung (wenn nicht verheiratet)

Vom Taufpaten:
Taufschein

Voraussetzungen für eine Patenschaft:
Zugehörigkeit zur röm.-kath. Kirche
mindestens 16 Jahre alt
Sakrament der Firmung
Familienstand: wenn verheiratet, dann „kirchlich“
 

INFORMATIONEN ZUR ERWACHSENENTAUFE für das Jahr 2018:

Erwachsenenkatechumenat 

Nach den Bestimmungen des CIC sind Erwachsene im Katechumenat auf die Initiation vorzubereiten, ehe sie durch Taufe, Firmung und Eucharistie in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen werden.

Die Zulassung zur Taufe Erwachsener erfolgt durch den Ortsbischof, der in der Feier der Erwählung und Zulassung zur Taufe die Erlaubnis zur Initiation sowie die Ermächtigung an die zuständigen Priester zur Spendung der Sakramente erteilt.

Die Vorbereitungszeit soll in der Regel ein Jahr dauern und die Einheit der Initionssakramente durch deren Spendung in einer Feier gewahrt werden (vgl. Diözesanblatt 10/2007).

Die nächste Feier der Erwählung und Zulassung Erwachsener zur Taufe durch Kardinal Schönborn

ist am Donnerstag, 15. Februar 2018, 18.00 Uhr (der Ort wird noch bekannt gegeben).

Die Anmeldung dazu erfolgt durch das Referat für Erwachsenenkatechumenat und Verkündigung.

Alle, die bis einschließlich September 2018 getauft werden, sind für diese 1. Zulassungsfeier am 15. Februar 2018 vorgesehen.

 Bitte beachten: Nächstes Jahr wird es 2 Zulassungsfeiern geben!

Die 2. Zulassungsfeier ist für Oktober 2018 geplant und für die Taufbewerber vorgesehen, die im Spätherbst bzw. im Jänner 2019 getauft werden.

 Alle Priester bzw. Katecheten, die Taufkandidaten vorbereiten, die älter als 14 Jahre sind, werden daher ersucht, noch fehlende Katechumenenprotokolle und die Anmeldung zur 1. Zulassungsfeier am 15. Feb. 2018 bis spätestens 08. Jänner 2018 an das Referat für Erwachsenenkatechumenat und Verkündigung zu melden

Anmeldung bitte im Sekretariat bei Ingrid Arnhold, Tel.: 01/515 52-3364, Fax: -2399.

E-Mail: katechumenat@edw.or.at oder d.vychytil@edw.or.at.

Nach Einlangen der Unterlagen ergeht die Einladung zu den Vorbereitungstreffen für die Zulassungsfeier,

am 31.1.2018 in der Pf. Ober St. Veit, 1130 Wien, bzw. am 1.2.2108 für alle Farsi (und Dari) sprechenden Taufbewerber (Ort wird noch bekannt gegeben).